Laufen in Hamburg
Olympus- Marathon 2005: Julio Rey bei km 21, 28, 33
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Di, 19.09.2017 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser perf... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 10.11.2008: 30 Jahre Lauftreff Alstertal

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info Kalender3 Veranstaltungen 2 Bild(er)

Eine Institution der Hamburger Läuferszene wird 30: Am 11.11.1978 (kein Karnevalsscherz!) startete der Lauftreff Alstertal am Alsterwanderweg. Eine Gruppe vorwiegend Laufanfänger, so ist der Broschüre zum 25jährigen Jubiläum 2003 zu entnehmen, traf sich an der Ratsmühlendammbrücke.


Gottfried Krause, Lauftreff Alstertal
17 Jahre Lauftreffleiter: Gottfried Krause >>

Der Lauftreff, heute besonders als Veranstalter des Volkslaufs durch das schöne Alstertal in Hamburg und darüber hinaus bekannt, war damals noch etwas ziemlich neues. Von Bekanntheit konnte nicht die Rede sein, und Lauftreffs als solche waren erst drei Jahre zuvor vom Deutschen Leichtathletik- Verband und vom Deutschen Sportbund "offiziell" ins Leben gerufen worden. Die meisten heutigen Laufveranstaltungen in Hamburg gab es damals noch nicht, Joggen war etwas neumodisches ("wat rennste denn so???") und gerade erst ein Jahr vorher hatte man in Neugraben den "1. Süderelbe Marathon" durchgeführt - 10 Jahre vor dem ersten "hanse- Marathon". Es war die Zeit von Baumwollklamotten und Koteletten, Björn Borg hatte in Wimbledon gewonnen und in Hamburg fuhr die letzte Straßenbahn.
Mittlerweile gibt es den Treff drei Mal pro Woche. Start ist immer beim Clubhaus des Oberalster VfW (U-Bahn Klein Borstel). Der VfW ("Verein für Wassersport"), wäre ohne den Lauftreff, der dort eine eigene Vereinssparte bildet, in der Hamburger Läuferszene wahrscheinlich völlig unbekannt geblieben.
Neben der reinen "Lauferei" hat der Treff ein ausgeprägtes Sozialleben. Die Chronik aller "Aktionen" in der Jubiläumsbroschüre von 2003 ist fünf Seiten lang: Harzreisen, Radtouren, Barkassenausflug, Wanderungen, eine (gewonnene) Teilnahme zu viert am New York Marathon usw. usw.

17 Jahre wurde der Lauftreff von Gottfried Krause (Bild) geleitet. Der mittlerweile 68jährige ist vor zwei Monaten aus Altersgründen in den wohlverdienten Lauftreffleiter- Ruhestand gegangen, zeitgleich mit dem 18. Volkslauf durch das schöne Alstertal, an dessen Organisation er ebenfalls 17 Jahre lang leitend mitgewirkt hat. "Es war fast ein Vollzeitjob", sagte Gottfried, als ich ihn nach dem letzten Volkslauf nach dem Aufwand seiner Tätigkeit fragte (und lachte: "naja, nicht ganz"). Seine Arbeit wird wohl erst einmal ein "Gremium" von 3-4 Personen übernehmen. Selbst weiterlaufen wird er natürlich trotzdem - wie die 43 Jahre zuvor.
Natürlich läuft auch der Lauftreff weiter, und auch der 19. Volkslauf ist bereits angesetzt (27.9.2009, übrigens wieder in der "alten" Reihenfolge als Abschlusslauf des hella Laufcups). Dessen Organisations- und Helferteam - bis zu 30 Leute tummelten sich 2008 im Helferraum - hat das mittlerweile seltene Kunststück fertiggebracht, auf ehrenamtlicher Basis die fast 2000 Teilnehmer starke Veranstaltung erstens reibungslos und zweitens ohne großes Marketing durchzuführen. So reibungslos, dass der Schulleiter des Albert-Schweizer-Gymnasiums (Umkleidekabinen und Veranstaltungszentrum), einmal bescheinigte, dass die "Schule nach dem Volkslauf besser aussah als vorher". Nach dem 1. Volkslauf 1990 (mit Papp-Startkarten und handgeschriebenen Ergebnislisten) hatte man dem misstrauischen Hausmeister zuliebe sogar den Boden gefeudelt... Und das Marketing erübrigt sich, da der Lauf seiner familiären Atmosphäre, des verhältnismäßig niedrigen Startgeldes und der schönen Laufstrecke wegen ohnehin bis an die Grenze ausgelastet ist.
Wir wünschen dem Lauftreff Alstertal 30 weitere erfolgreiche Jahre - mindestens!


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2017 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum