Laufen in Hamburg
25. Möbel Kraft Marathon 2010: Zieleinlauf. (c) Bildvorlage NDR/Marco Maas
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Fr, 27.10.2017 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser perf... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

hella Hamburg Hal...

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 27.06.2007: 13. Hella Halbmarathon mit Teilnehmerrekord - beste Siegerzeit seit 1997 (Update 27.6.)

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info Kalender1 Veranstaltungen 9 Bild(er)

(Update 27.6.: einige Bilder der Spitzenläufer, geschossen von Gerd Bollig, stehen in der Galerie, s.o. unter "Bilder")
Noch am Vortag machte sich Detlev Matzen von der Veranstalter- Agentur BMS (berechtigte) Sorgen über das Wetter - ein erneutes Gewitter hätte ernsthafte Schwierigkeiten bereitet. Es kam alles ganz anders als vorhergesagt, die Läufer durften sich beim Start und im Ziel über Sonnenschein und unterwegs über erträgliche Temperaturen und nicht allzu viel Wind freuen. Folglich stimmten auch die Leistungen. An der Spitze lief Elijah Keitany (KEN) mit 1:04:38 die schnellste auf der Veranstaltung gelaufene Zeit seit 1997 (Stephan Freigang, LC Cottbus, damals noch im Stadtpark), und, wenn man so will, auch einen Streckenrekord. Ein solcher ist beim hella Halbmarathon schwer zu definieren, da sich die Strecke fast jedes Jahr ändert, so auch 2007. Einige Schlenker in der HafenCity fielen weg, dafür wurde auf der Lombards- und Kennedybrücke über die Alster und zurück gelaufen, was dem ganzen einen zusätzlichen Touch "Hamburg Marathon" verlieh. Für den sorgten auch Zuschauer, die punktuell (Fischmarkt, Innenstadt) den gleichen Krach machten wie beim Marathon, angeheizt durch mehrere Samba- Bands. Vorbei die Zeiten, als zwar Passanten am Fischmarkt standen, den Läufern aber den Rücken zukehrten und das Rennen gar nicht wahrnahmen.

Top 3 Männer (Bruttozeiten)
1. Elijah Keitany, KEN, 01:04:38 (siehe Galeriebilder)
2. Anderson Chirchir (M18/19!), KEN, 01:04:43
3. Gadissa Gurmo Beyene, ETH, 01:05:00

Der schnellste Deutsche und auch schnellste Hamburger war der amtierende Marathon- Meister Jan Oliver Hämmerling, diesmal nicht für den Rollstuhl-Sportclub Hamburg, sondern für das Team des Titelsponsors hella startend, gefolgt von Christian Guessow (HSV) und Tilman Deneke, der es vermutlich aufgrund seiner 6monatigen Sperre vorzog, diesmal nicht für die BSG NDR zu starten, sondern für Runners Point - City Hamburg.

Die schnellsten Hamburger:
...
12. Jan Oliver Hämerling, hella-Team, 01:13:39 (siehe Galeriebilder)
13. Christian Guessow, Hamburger SV, 01:15:21
14. Tilman Deneke, Runners Point - City Hamburg, 01:15:59
...

Die vorläufige Ergebnisliste der Männer: Ergebnisse www.sport-timing.at/results/results_show.php?Event_ID=1207&Competition_ID=3097

Bei den Frauen belegen die heutigen Spitzenläuferinnen in der Hall of Fame des Veranstalters dagegen keinen Top- Platz.
Dafür kam Manuela Sporleder vom Hamburger Sportclub (siehe Galeriebilder) schon auf Platz 3 ins Ziel. Sie wäre sicher noch ein paar Sekunden schneller gewesen, hätte sie nicht erst drei Tage zuvor im Niendorfer Gehege die 10km beim Frauenlauf gewonnen.
Zweitschnellste Hamburgerin war Sonja Beerbaum (siehe Galeriebilder), gefolgt von Charlotte Doeding (beide aus dem Hamburger Betriebssport).

1. Ednah Mukhwana, KEN, 01:22:14 (siehe Galeriebilder)
2. Katalin Farkaz, HUN, 01:22:38
3. Manuela Sporleder, Hamburger Sportclub, 01:27:08
...
6. Sonja Beerbaum, Holsten, 01:31:54
7. Charlotte Doeding (W55!), Weiß-Blau Allianz/BSV HH, 01:32:39

Vorläufige Ergebnisliste Frauen: www.sport-timing.at/results/results_show.php?Event_ID=1207&Competition_ID=3097&TableType=CATEGORY&Class=Lauf+W

Randnotiz: Kurz vor dem Zieleinlauf hing ein zweites "Zieltransparent". Was im Vorbei- oder vielmehr Unterdurchlaufen als Werbeaktion eines Stromanbieters erschien, entpuppte sich als PR- Aktion der Umweltgruppe Robin Wood. Die Gruppe wollte mit dem Transparent unter dem Motto "Laufen gegen Laufzeitverlängerung" Hamburger "dazu bewegen, dem Energiekonzern Vattenfall in Scharen davonzulaufen und zu einem Ökostromanbieter zu wechseln", so die Presseabteilung der Gruppe.


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2017 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum