Laufen in Hamburg
5. Lauf der Bramfelder Winterlaufserie 2010/2011: Läufer-Lindwurm am Bramfelder See
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Do, 21.09.2017 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser perf... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 22.04.2017: Marathon- Vorschau: heiter bis wolkig (und windig) - Stockhecke will WM- Norm

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info

Der 32. Haspa Marathon Hamburg steht an. Das erneut für Rekorde zusammengestellte Teilnehmerfeld musste kurzfristig zwei Absagen verkraften: nach der des deutschen Aushängeschilds Philipp Pflieger wird auch Olympiasiegerin Tiki Gelana nicht starten.
Olympiasieger Stephen Kiprotich und weitere Eliteläufer - drei davon mit 2:04er Bestzeiten - treten mit der Hoffnung auf einen Streckenrekord (schneller 2:05:30) an. Sein Gegner unter anderem: das Wetter. Kalt und windig soll es werden und Schauer geben. Auch Mona Stockhecke (Laufteam Haspa Marathon Hamburg), Favoritin im deutschen Starterfeld, hofft, dass der Wind abnimmt. Ihr Ziel:
"Ich erwarte selbst von mir viel und möchte mich für die Marathon- WM empfehlen" (Norm: 2:29:30) "und im Sommer in London an der Startlinie stehen. Das wäre ein Traum." Bis jetzt läuft es für die Wahlschweizerin ausgesprochen gut: "Ich habe die letzten fünf Wochen mit meiner Zürcher Trainingsgruppe trainiert. Eine kleine muskuläre Geschichte mit der Hüfte habe ich komplett in den Griff bekommen. Es war ein toller Aufbau, keine Wehwehchen, die langen Läufe liefen richtig gut. Und jetzt kommt auch Speed". Ihre aktuelle Marathon- Bestzeit von 2:31:30 - es fehlen ihr also noch zwei Minuten zur WM- Norm - sei sie damals aus dem Training heraus gelaufen. Mittlerweile hat sie ihre langen Läufe von 30 auf 35 und dann 38 km hochgeschraubt, die Tempoläufe von 8 auf 14, und mehr Krafttraining eingebaut". Einen "Plan B" zur Normerfüllung gebe es nicht, erst auf Nachfrage gab sie als Minimalziel eine Top 5- Platzierung an. Pacemakerin und Vereinskollegin Sabrina "Mocki" Mockenhaupt, die als erste einer 2x Halbmarathon- Staffel läuft, ist zugleich einer von Stockheckes Pacemakern und wird auf etwa 74:30 für die erste Hälfte angehen.
Stockhecke, u.a. in den USA als Klimageologin tätig (und als solche, wie sie verriet, von den aktuellen politischen Änderungen alles andere als angetan) betreibt den Leistungssport neben ihrem Beruf.
Das verbindet sie mit Marcus Schöfisch (SC DHfK Leipzig), dem amtierenden Deutscher Marathonmeister, der am Sonntag ebenfalls an den Start geht. Schöfisch hatte den Titel 2016 bei seiner Marathon- Premiere in Frankfurt geholt. "Es war überwältigend, ich hatte nicht damit gerechnet, dass das so funktioniert, aber Arne (Gabius) und Hendrik Pfeiffer waren verletzt, ich konnte die Gunst der Stunde in Frankfurt nutzen". Nach einem U23 Titel im Hindernislauf hatte er kaum noch Ambitionen auf deutsche Meisterschaftsmedaillen - aber nach dem Umstieg auf den Marathon kam für ihn die Chance. Als Bereitschaftspolizist (seit 2012) musste er bis vor 2 1/2 Monaten sein Training mit unplanbaren Arbeitszeiten und Einsätzen zwischen 6 und 18 Stunden koordinieren. Er habe "zwischen Tür und Angel trainiert". Derzeit arbeitet er aber im Innendienst in einer geregelten 40 Stunden- Woche. Nicht ganz überraschend hat er die Deutschen Polizeimeisterschaften im Blick, die im Rahmen des Hamburg- Marathons ausgetragen werden. "Ich will deutscher Polizeimeister werden, das wird aber nicht ganz einfach - es gibt in fast jedem Bundesland Fördergruppen". Seine geplante Zielzeit? Unter 2:20. Sein Trainingsumfang sei relativ wenig - maximal 165 Wochenkilometer: "Ich bin nicht der Typ für 250 km, der lange Lauf ist maximal 36 km lang."
Und Philipp Pflieger? Er war bei der Pressekonferenz anwesend, trotz Verletzung. "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben", sagte der Veranstalter - und Pflieger: "Mein Herz blutet. Ich werde mir den Marathon live vor Ort ansehen, um Eindrücke zu erhalten, was mich hier beim nächsten Mal erwartet." Außerdem wird er am Sonnabend beim Schüler- Zehntel einen der Startschüsse geben, die weiteren Sport- Staatsrat Christoph Holstein und Schulsenator Thies Rabe. Erstmals gibt es beim Zehntel drei Starts für bis zu 9000 Schüler.
Für den Marathon liegen 15993 Meldungen vor, 1700x4 Meldungen für die Staffel und 400x2 Meldungen für die neu angebotene Frauen Halbmarathon- Staffel.
Ausführliche Berichte und Bilder vom Marathon (Start, Hotel Atlantic, Zieleinlauf, Siegerehrung Hamburger/Polizei/Betriebssportmeisterschaften) folgen am Montag.


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2017 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum