Laufen in Hamburg
8. Wittenseer Quelle Stadtparkmarathon 11. Oktober 2009, Staffelwechselzone auf der Jahnkampfbahn
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Do, 21.09.2017 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser perf... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

Bramfelder Halbma...

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 22.10.2013: Bramfelder Halbmarathon mit verspäteter Sommereinlage

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info Kalender1 Veranstaltungen 398 Bild(er)

Vorletzte Gelegenheit des Jahres in Hamburg, noch was zur DLV- Jahresbestenliste beizutragen: Der Bramfelder Halbmarathon (und eine Woche später Neugraben) sind bestenlistentauglich vermessen – einige Vereinsläufer aus dem Umland nahmen das auch diesmal mit. Und ein paar Läufer aus Spanien (über 10 km gleich zu dritt in den Top 10 platziert) und aus Frankreich. Und noch was kam aus dem Südwesten: feuchtwarme Luftmassen, die die Temperaturen im Laufe des Vormittags ansteigen ließen und fürs Laufen nicht optimal waren. Selbst beim Zuschauen fing irgendwann der Schweiß an zu laufen.
400 Bilder von allen drei Läufen und Siegerehrungen

Beim 10 km Lauf, um 9:30 gestartet, führte Jose Nicolas Gonzalez Perez (Spanien, aber seit gefühlten Ewigkeiten bei der LAV Hamburg-Nord) an. Beim Rundendurchlauf (ca. 5 km) lag er eine halbe Minute vor dem Zweiten. Etwas Verwirrung gab es, weil die Zieluhr eine Minute vorging und kurzfristig Urkunden mit um eine Minute zu schnellen Zeiten ausgedruckt wurden. Das wurde noch während des laufenden Rennens korrigiert. Als das 10 km Hauptfeld seine erste Runde hinter sich hatte, startete auf dem Sportplatz nebenan der Halbmarathon. Zum Auftakt folgten die 150 Starter dem Führungsfahrrad, das Veranstalter Karsten Schölermann in einem Balanceakt samt großem Megaphon zweimal um den Sportplatz herum führte. Schon dort bildete sich eine 5er-Führungsgruppe mit Thorben Hiekmann (Nr. 6273) an der Spitze. Der galt eigentlich als Favorit, aber Triathlet Christian Uhlrich (6233) war ihm in der Rennmitte überraschend voraus. – Erstmal aber, knapp nachdem das Halbmarathonfeld den Platz verlassen hatte, lief der Sieger des 10ers ein. Gonzalez Perez gewann in 36:21. Exaktes Timing ist alles: nach dem Einlauf der ersten 10er startete – ein paar Meter hinter der Ziellinie – der 5er. Anders als 10er und Halbmarathon, die gegenüber dem Vorjahr ein paar Teilnehmer weniger hatten, mit 61 und damit 12 Läufern mehr. – So bewegten sich drei Teilnehmerfelder um den Bramfelder See herum. Kurz danach im Ziel: Peggy Kleidon, Kaifu Tri Team, mit 41:47 Siegerin über 10 km. Irgendwann im Rennverlauf kam es zum ersten von insgesamt drei Sanitäter-Einsätzen. Seit fünf Jahren hat es beim Bramfelder Halbmarathon keinen Einsatz mehr gegeben, so Schölermann – die ungewöhnliche Wetterlage sorgte bei ein paar Läufern für Kreislaufprobleme.
Halbmarathon: Hiekmann hatte sich unterwegs an Uhlrich rangearbeitet – doch da stieg Uhlrich aus – wie ein Dutzend über Halbmarathon. Freie Bahn für Hiekmann und Sieg in 1:16:23 – der Zweite Burkhard Weber sollte fast fünf Minuten länger brauchen.
Noch deutlicher das Rennen der Damen: Britta Giesen (Laufwerk Hamburg) hatte noch den Köln- Marathon vor einer Woche in den Beinen. Dort hatte sie die Altersklasse W40 in 3:17 gewonnen. Obwohl sie und Mann Frank (heute 6 Minuten schneller) Ultraläufe gewöhnt sind, "tat's weh" (Britta). Danach ist auch erst mal Wettkampfpause angesagt. Tempodruck wäre gar nicht mal nötig gewesen, denn mit 1:34:27 (auf vier Sekunden genau ihre Vorjahreszeit!) und 13 Minuten Vorsprung war der Sieg sehr bequem in der Tasche - jedenfalls bei genauerer Betrachtung. Hinter ihr lief ein Mann mit Frauen- Startnummer durchs Ziel. Fünf oder sechs Fälle sind in den letzten zwei bis Jahren bei Volksläufen aufgefallen, wohlgemerkt: nur solche Fälle, bei denen der Mann eine Frau um einen Treppchenplatz (1-3) gebracht hat . Oder "hätte" – denn diesmal fiel es noch während des Rennens auf, bei anderen Gelegenheiten aber auch erst nachträglich, z.B. auf Fotos – und bei der Siegerehrung erscheint, erst einmal unerklärlich, niemand. Also: eine Disqualifikation in der Ergebnisliste. - Der richtige zweite und dritte Platz gingen an Jessica Bahr und Alexandra Henin aus Frankreich.
Wie kam Elmo aus der Sesamstraße um den Bramfelder See? Natürlich zu Fuß, wie alle anderen auch. Und woher kommt er? Von den St. Pauli Triathleten. Dort hatte er schon beim St. Pauli X- Mess- Run seinen Auftritt als Fahrer des Führungsfahrrades gehabt. Wo er in seinem roten Kostüm wohl nicht so geschwitzt haben dürfte wie heute.

Die Top3- Platzierungen:

Halbmarathon Herren
1. Thorben Hiekmann, TH Eilbeck, 1:16:23
2. Burkhard Weber, FC St. Pauli Marathon, 1:21:41
3. Axel Schulze, 1:21:47

Halbmarathon Frauen
1. Britta Giesen, Laufwerk Hamburg, 1:34:27
2. Jessica Bahr, TSV Wandsetal, 1:47:56
3. Alexandra henin (FRA), 1:50:54

10 km Männer
1. Jose Nicolas Gonzalez Perez (ESP), LAV Hamburg-Nord, 36:21
2 Jorge Arrebola Rodriguez (ESP), 37:53
3. Albrecht Nehls, 38:50

10 km Frauen
1. Peggy Kleidon, Kaifu Tri Team, 41:47
2. Britta Lübcke, 49:26
3. Nicole Cogiel, 49:54

5 km Frauen
1. Stephan Merkle, LAC Berlin / Neuköllner SF, 18:09
2 . Wieslaw Slawinski, LG HNF Hamburg, 18:33
3. Jonathan Meinert, "Zwei Hasen in Summe < 45 Min !?", 19:25

5 km Frauen
1. Birte Nehlsen, Hamburger SV, 19:43
2 Nathalie Reinke, TSV Klausdorf, 21:39
3. Jana von Grundherr, 22:31
Zu den Ergebnislisten...


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2017 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum