Laufen in Hamburg
4.12.2010: Stadtpark-Wald/Crosslauf nach frühem Wintereinbruch. Ca. 1/2 vor dem Start zur Langdistanz.
nicht eingeloggt | Seite zuletzt Mi, 20.09.2017 aktualisiert

Interaktiv

Neu! Im Testbetrieb: Läuferchat z.Z. nur mit Firefox

Login/Registrieren

:

:


Daten merken
Für einige Funktionen dieser Website benötigst Du einen Benutzernamen. Hier
Passwort vergessen? Hier klicken.
Letzter Benutzerkommentar: perfekte Perspektive
Danke für die vielen Fotos von dieser perf... von Läufersymbolmzielinskim , 05.10.2015 07:04

Weiterführendes

PDF-Dokumente

Nachrichten

Informationen

Firmen & Vereine

Veranstaltungen

Internationales A...

externe Links

Hinweis: Der Betreiber von Laufen-in-hamburg.de ist nicht verantwortlich für Inhalte, die auf externen Websites angeboten werden!

(Werbung)
(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Kolumne vom 11.09.2010: 27. Airportrace eröffnet hella-Laufcup 2010

Als registrierter Benutzer (-> registrieren?) kannst Du Dir eine Benachrichtigungs- EMail zusenden lassen, wenn dieser Artikel geändert wird oder ein neuer Artikel in dieser Kategorie (Kolumnen auf Laufen-in-Hamburg.de) erscheint und diesem Artikel einen Kommentar hinzufügen.

Du liest eine Kolumne aus dem Archiv (älter als 30 Tage). Die Informationen sind möglicherweise nicht mehr aktuell.


Info Kalender1 Veranstaltungen 217 Bild(er)

War es schon wieder ein Teilnehmerrekord? Es sieht so aus, als ob das Airport-Race zu seiner 27. Auflage ganz knapp noch einmal die Bestmarke von 2459 Finishern im Hauptlauf um überboten hätte - um ganze zwei Läufer. Noch einmal wird's das kaum geben, denn der Sportplatz und die Laufstrecke sind schon dicht an ihren Kapazitätsgrenzen. Satte 5 Minuten und drei Sekunden dauerte es, bis das Startfeld durch war. Trotzdem wächst die Veranstaltung also noch, und erstmals gab es einen "Warm-Up-Lauf" am Vortag - man kennt das Konzept vom Hamburg-Marathon (ehemaliger "Frühstückslauf") - und ein Nudelbuffet. Der (relativ auf Deutschland bezogene) "große" Sport will sich allerdings trotzdem nicht einstellen. Dazu bleibt das Airport-Race, auch wenn es dem Namen nach "international" ist, doch zu sehr Volkslauf, wenn auch mit "großer" Atmosphäre. Hamburger Lokalmatadoren lassen sich hier häufig sehen, auch wegen des hella Laufcups, dessen Auftaktveranstaltung das Airport Race am Sonntag wieder war und der in Hamburg die Spätsommer- Laufsaison dominiert. Die Konkurrenz kommt aber selten weiter als aus Schleswig- Holstein oder Niedersachsen. Mourad Bekakcha und Katharina Josenhans hatten als etwa gleichstarke Gegner die zwei SHLV-Marathonmeister Oleg Rantzow (THW Kiel) und Kathrin Schippmann (VfL Oldesloe). Das bewährte Trio Bekakcha - Jon-Paul Hendriksen - DennisMehlfeld kam nicht zustande. Wie sich herausstellte, war Rantzow dann aber doch merklich stärker als Bekakcha (mit neuem Sponsor und in hellblau), der dann später etwas enttäuscht anmerkte, eigentlich keine Chance gehabt zu haben. "Ich laufe um zu gewinnen", sagte er vor Jahren einmal, und das hat sich nicht geändert... Knapp dagegen das Frauenduell. Josenhans, in einer Vierer- Männergruppe, lag vielleicht 50 Meter vor Schippmann. Auf der teilweise kurvigen Strecke ein spannendes Rennen - in jeder Kurve die Frage: kommt Schippmann ran? Sie konnte immerhin am Führungsmotorrad "erste Frau" (auch das ein bisschen "große" Atmosphäre - powered by Lufthansa Betriebssport, Sparte "Motorrad") einigermaßen ihren Rückstand, schaffte es aber nicht.

220 Fotos - ca. 160 weitere folgenden in den nächsten Tagen.

Im Ziel hatte Oleg Rantzow dann deutliche 1,5 Minuten Vorsprung und lief mit 51:38 zudem nach Arne Gabius die zweitschellste Siegerzeit der letzten zehn Jahre. Da konnte Bekakcha, mit 53:08 ungefähr eine Minute schneller als 2009, einfach nicht mithalten. Zumal er einsam auf weiter Flur war, der dritte hatte im Ziel drei Minuten Rückstand. Josenhans rettete sich mit 17 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Ihre Siegtrophäe - ein Airbus A380 Modell - musste sie sich hart erarbeiten. Viel einfacher bekam sie ihren ersten Platz in der Betriebssport-Wertung, dort lag sie 10 Minuten vor der Zweitplatzierten Martina Engelbrecht-Hoch. Die Spannung wird sich in einer Woche fortsetzen, denn Josenhans und Schippmann sind beide für den hella Laufcup gemeldet - beim Alsterlauf geht's weiter. Noch etwas knapper der Auftakt zum Laufcup der Männer: In Führung setzte sich Philipp Sprotte - ganze 12 Sekunden (netto) vor Cup- Verfolger Lars Totzke. Die Männer-Betriebssportwertung gewann Thorben Hiekmann.
Nochmal "große" Atmosphäre: Breitensportwart Wolfgang Timm konnte während der Veranstaltung verkünden, dass die deutschen Marathonmeisterschaften 2011 (tatsächlich) in Hamburg stattfinden werden. Gerüchte hatte es ja schon länger gegeben. Nach wie vor unklar ist, ob auch die deutschen 100 km Meisterschaften 2011 in Hamburg stattfinden werden (wenn überhaupt).

Die schnellsten drei Männer waren:
1. Oleg Rantzow, THW Kiel, 0:51:38
2. Mourad Bekakcha, HSV/Trionik, 0:53:08
3. Claudius Michalak, Bad Segeberg, 0:56:09

Frauen:
1. Katharina Josenhans, Elbe-Sport / BSV HH, 1:04:34
2. Kathrin Schippmann, VfL Oldesloe, 1:04:51
3. Anne Lupke, Triabolos Hamburg e.V., 1:06:13

Betriebssportwertung Männer
1. Thorben Hiekmann, Philips LG / BSV HH, 0:57:24
2. Andrew Mason, Airbus SG / BSV HH, 0:58:14
3. Uwe Walter, Hamburg Wasser / BSV HH, 0:58:38

Frauen
1. Katharina Josenhans, Elbe-Sport / BSV HH, 1:04:34
2. Martina Engelbrecht-Hoch, SG HSH Nordbank / BSV HH, 1:14:13
3. Simone Hänsel-Sürsal, Signal Iduna / BSV HH, 1:17:20

Ergebnislisten...


(Werbung - selbst Werbung schalten?)

Die letzten Kommentare zu diesem Artikel:

- noch keine vorhanden - Wenn Du diesen Artikel kommentieren willst, mußt Du Dich zuerst einloggen - siehe rechts. Wenn Du noch keinen Benutzeraccount hast, kannst Du Dich
hier registrieren.

Alle Informationen, soweit nicht anders angegeben, sind © 2003-2017 dobrick.com Softwareentwicklung GmbH, Hamburg - Impressum